Über Montolando

Auf dem Bild geht der Blick über einen kleinen See, unterhalb der Rieserfernerhütte, nach Norden zu den Zillertaler Alpen. Es ist später Nachmittag und die Sonne scheint nur noch schwach durch die Schleierwolken, die den Himmel zum Teil verdecken. Der Gipfel der Schwarzen Wand links im Bild und der kleine See im Vordergrund liegen bereits im Schatten. Die Gipfel der Zillertaler Alpen und ihre Gletscher leuchten noch in der Sonne. Über den Gipfeln hat es ein paar Wolken. Es ist ein klarer Tag.
Weitsicht – Bergwandern mit Montolando

Herzlich Willkommen bei Montolando, dem etwas anderen Blog für Bergwandern! Schön, dass ihr hier seid. Auf dieser Seite erfahrt ihr mehr über die Intention von Montolando.

Warum dieser Blog?

»Du kennst Dich doch in der Schweiz aus« oder »Du warst doch schon oft im Montafon« oder »Du hast doch schon Wanderführer über Südtirol geschrieben« – so oder so ähnlich war die Einleitung, die dann in der entscheidenden Frage mündete: »Hast Du mir Tourentipps?« Freunde ermunterten mich immer wieder: »Du hast so viel Erfahrung im Bergwandern, die Du weitergeben kannst. Schreib doch einen Wanderblog!«

Lange zögerte ich, schließlich gibt es bereits unzählige Blogs zum Bergwandern. Nun habe ich es doch getan. Mit einem etwas anderen Ansatz. Montolando möchte euch nicht »nur« Tourenbeschreibungen an die Hand geben. Mich haben schon immer Geologie, Geschichte, Erstbesteiger und anderes interessiert und ich war dankbar, wenn es dazu Angaben in den Führern zu lesen gab. Genau das ist meine Intention für diesen Blog: Ich möchte Portraits der Berge, Gebirgsgruppen, Täler und Regionen entwerfen. Es geht nicht nur um Anstiege, Aussichten oder Überschreitungen. Es geht auch um Hintergründe, Geschichten, Erlebnisse und Einsichten.

Was bedeutet Montolando? Es ist schlicht und einfach ein Kunstname, der mir gefällt. Klar, der Begriff »Monto« weckt Assoziationen zu Bergen. Und das soll natürlich auch so sein. Wie ich mittlerweile feststellte, existiert der Begriff auch in Esperanto als »Nordpalatinata montolando«, was so viel wie »Nordpfälzer Bergland « bedeutet. Montolando ließe sich also mit »Bergland« übersetzen. Für den Namen hatte ich mich schon entschieden, bevor ich das bei der Recherche im Internet entdeckte.

Ihr möchtet mehr über mich wissen? Auf der Seite Über Peter erfahrt ihr mehr.

In jedem Fall möchte ich euch bitten, einen Blick auf die Nutzungsbedingungen zu diesem Blog zu werfen. Dort gibt’s weitere Hinweise und Links.

Ihr findet, die Bilder sind zu klein? Dann einfach mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken und die Option »Grafik in neuem Tab öffnen« auswählen. So könnt ihr jedes Bild größer anschauen.

Bei den Touren findet ihr Karten der Topo-Version von Open Street Map. Diese sind nur zur ersten Übersicht und Information gedacht. In der Rubrik »Wanderkarten« empfehle ich euch jeweils die passenden Blätter.

Ihr habt Korrekturen, weil meine Angaben vielleicht nicht mehr ganz aktuell sind? Oder es gibt neue Wege oder Umleitungen? Gerne nehme ich eure Hinweise und Korrekturen auf, unter peter@montolando.com. Dafür schon im Voraus besten Dank!

Zeichensprache & Abkürzungen

Damit ihr euch bei jeder Tour einen raschen Überblick verschaffen könnt, gibt es im Kasten »Tour« einen Tourensteckbrief mit den wichtigsten Daten. Dort verwende ich folgende Zeichen:

Aufstiegs- oder Abstiegszeit in Stunden oder Minuten
Höhenmeter im Aufstieg
Höhenmeter im Abstieg
Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Schwierigkeitsgrad (T1 – T6 der Wanderskala des SAC)
Beste Jahreszeit

… und die folgenden Abkürzungen:

AV = Alpenverein
AVF = Alpenvereinsführer
AVS = Alpenverein Südtirol
CAI = Club Alpino Italiano
DAV = Deutscher Alpenverein
frz. = Französisch
Hm = Höhenmeter
it. = Italienisch
Km = Kilometer
m = Meter
Min. = Minuten
ÖAV = Österreichischer Alpenverein
ÖK = Österreichische Karte
ÖV = Öffentlicher Verkehr
OSM = Open Street Map
P. = Kotierter Punkt ohne Namen
SAC = Schweizer Alpenclub
SAW = Schweizer Wanderwege
Std. = Stunden

Ihr habt Fragen? Jederzeit gerne unter peter@montolando.com.